Kontakt
Bei Fragen oder Anregungen Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@sjb.badischer-schachverband.de.

News der Schachjugend Baden

Kategorien:

Sina Böttger (09.12.2014, 14:42:17)
SJB sucht Ausichter für den Jugendkongress 2015 

Für den Jugendkongress 2015 (vom 4-6.4.2015) suchen wir einen Ausrichter. Bei Interesse melden bei Sina Böttger. Wie immer gibt es das Werbungspaket der SJB (Schachzeitung, Homepage, Emailverteiler), sowie die parallele Durchführung eines Schachcamps und einen Zuschuss für den Ausrichter.

Marko Böttger (06.12.2014, 19:43:40)
Startplätze für Deutsche U16 Vereinsmeisterschaft 
Liebe Schachfreunde,

in der Altersklasse U16 der Deutschen Vereinsmeisterschaft werden zwei bislang unbesetzte Plätze bundesweit ausgeschrieben. Vereine, die einen dieser Plätze wahrnehmen möchten, müssen sich bis Freitag, den 12. Dezember, über das entsprechende Formular online bewerben. Alle Informationen zu den Bewerbungsformalitäten findet Ihr im DVM-Portal:
http://deutsche-schachjugend.de/dvm-portal-2014.html

Die DVM U16 findet vom 26. bis 30. Dezember in Magdeburg statt. Die Ausschreibung findet sich online unter https://www.deutsche-schachjugend.de/2014/dvm-u16/. Alle Freiplatzbewerber werden unmittelbar nach Bewerbungsschluss über den Stand der Vergabe informiert.

Für Rückfragen stehe ich Euch und interessierten Teams gern zur Verfügung. Bitte leitet die Information über die Möglichkeit der Bewerbung auch in Euren Landesverbänden an Eure Vereine weiter!

Liebe Grüße aus Ulm,
Falco Nogatz
Marko Böttger (30.11.2014, 19:11:52)
  Einzel
Seite für BJEM 2015 

Die Homepage zu den Badischen Jugend-Einzelmeisterschaften 2015 ist ab sofort freigeschaltet. Sie finden dort alle Infos und können auch den Anmeldeprozess verfolgen bzw. Freiplatzanträge stellen.

BJEM 2015-Homepage

Sina Böttger (29.11.2014, 16:42:27)
 
Badische Jugendblitzeinzelmeisterschaft in Conweiler am 6.12 

Am 6.12 findet in Conweiler die Badische Jugendblitzeinzelmeisterschaft statt. Alle Infos findet ihr in der Auschreibung zur BaWü Blitz .

Kristin Wodzinski (25.11.2014, 14:40:10)
Auslosung der U20 Verbandsjugendliga 

Falls sich bis zum 10.12. noch eine vierte Mannschaft melden sollte, würde diese Mannschaft die Nummer 4 bekommen und jeweils für spielfrei eingesetzt werden.

 

Paarungsliste der 1. Runde: 10.01.2015

1 1. SC Viernheim () - 4.                () -
2 2. SC Neumühl () - 3. BG Buchen () -


Paarungsliste der 2. Runde: 02.05.2015

1 4.                     () - 3. BG Buchen  () -
2 1. SC Viernheim () - 2. SC Neumühl () -


Paarungsliste der 3. Runde: 13.06.2015
1 2. SC Neumühl () - 4.                    () -
2 3. BG Buchen () - 1. SC Viernheim () -

Marko Böttger (16.11.2014, 19:13:38)
Erfolgreiches Mädchenseminar auf der Burg Rabeneck in Pforzheim 

35 Mädchen zwischen 7 und 14 Jahre ließen sich über das Wochenende vom königlichen Spiel begeistern. Es wurde viel trainiert, aber auch die Freizeit kam nicht zu kurz und alle hatten riesigen Spaß. Für die schachliche Kompetenz war der erfahrene Trainer Nikolaus Sentef, sowie Christian Karcher zuständig. Die Gesamtbetreuung übernahm Irene Steimbach, unterstützt von Annika Denz.

Gruppe

Am Samstag um 10.00 Uhr, nach der Begrüßung und Zimmerverteilung, ging es gleich mit der ersten Trainingseinheit los. Es wurden 2 Gruppen gebildet. Gruppe A mit den DWZ stärkeren Mädchen waren bei Herr Sentef, Herr Karcher übernahm die Gruppe B. Für die Trainingsaufgaben bekam gleich jedes Mädchen eine gelbe Seminar Mappe, die mit Namensschild und Zeichnungen verschönert wurde.

In der ersten Trainingseinheit von 10.30 h bis 12.00 h ging es um das Spielen auf schwache Punkte. Nach dem Mittagessen, ab 13.00 Uhr spielte Paula Wiesner, Deutsche Meisterin U14 gegen die Mädels Simultan. Sie trat immer gegen 12 Spielerinnen an. Wer verloren hatte, oder aufgab wurde ausgewechselt, bis alle 35 Mädchen gegen Paula gespielt hatten. Paula spielte sehr souverän, überlegte rasch und zog blitzschnell.

Tabea Lohrmann, Hanna Henke und Ilona Bykov hielten es sehr lange durch, bis sie sich dann doch geschlagen geben mussten. Die 9 Jährige Anna Liu vom SV Wolfsbusch konnte Paula am längsten Paroli bieten. Erst beim Bauernendspiel musste auch sie die Waffen strecken. Paula war die klare Siegerin und wurde mit einem Pokal belohnt. Die Mädchen bekamen für ihren Einsatz ein rosa Schach-Armband.

Die Zeit bis zum Abendessen nutzen die Mädels bei herrlicher Novembersonne ausgiebig auf dem abwechslungsreichen Spielplatz beim Haus oder beim Tischtennis oder Kicker im Spielraum. Nach dem Abendessen unternahmen wir, bewaffnet mit Taschenlampen, eine kleine Nachtwanderung durch Dillweissenstein, entlang der Nagold über die wunderschöne alte Bogenbrücke. Herr Karcher gab den Mädels auch gleich Unterricht in Astronomie und erklärte einiges über die Mondphasen.

Zurück in der Jugendherberge gab es noch ein kleiner Filmabend der besonderen Klasse. Paula zeigte Bilder und erzählte uns ihre Erlebnisse von der Weltmeisterschaft 2013, die in den Vereinigten Arabischen Emirate in Al Ain statt fand. Außerdem führte sich noch kurz einige ihrer Partien vor. Das hat die Mädchen natürlich begeistert, sie waren teilweise sehr erstaunt wie weit man beim Schach kommen kann und Paula wurde mit vielen Fragen gelöchert. Paula wurde ihrer Vorbildfunktion absolut gerecht. Manche Mädels waren immer noch nicht „schach-satt“ und spielten mit Nikolaus Sentef Tandem.

Ab 22.00 Uhr war Bettruhe. Es gab hier und dort in den Zimmern noch Kichern und Unterhaltung, aber die Mädels waren sehr lieb und rücksichtsvoll und die Nacht ruhig. Paula, Hanna, Ilona und Tabea spielten und analysierten bis tief in die Nacht auf ihrem Zimmer die verschiedenen Varianten von Zebraschach, Münzschach, Hoppelboppelschach, Müllschach, Springerdame, betrunkene Springer, Läufertürme, betrunkene Bauern, Karusselschach, Schattenschach usw. Man sieht und staunt, Schach hat sehr, sehr viele Facetten und die Mädchen sind dabei sehr kreativ.

Am Sonntag ging es gleich nach dem Frühstück und Zimmer räumen um 8.30 Uhr weiter. Jetzt stand Taktiktraining sowie Regelkunde und Leichtfigurenendspiele auf dem Programm. Zum Üben wurden verschiedene Trainingspartien gespielt. Dazwischen gab es kurze Pausen, die auf dem Spielplatz genossen wurden, um 12.00 Uhr gab es Mittagessen.

Nach der Abschlussbesprechung wurden die Mädchen um 15.00 Uhr von ihren Eltern abgeholt. Nicht nur den Mädels hat es sehr viel Spaß gemacht , sondern auch ich habe sie sehr gerne betreut. Sie waren alle freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit, einfach eine tolle Gruppe. Dafür möchte ich mich nochmals bei allen bedanken.

Herzlichen Dank auch an Nikolaus Sentef, Christian Karcher und Annika Denz. Wir waren ein gutes Team, Herr Sentef und Herr Karcher begeisterten die Mädchen mit viel pädagogischen Geschick für das Schachspiel.

(Irene Steimbach)


Sina Böttger (09.11.2014, 08:17:40)
 
U14w Freiplatz bei der DVM 

Liebe Schachfreunde,

 

in der Altersklasse U14w der Deutschen Vereinsmeisterschaft hat eine
Regionalgruppe einen Platz zurückgegeben. Der so freigewordene
Startplatz wird nun bundesweit ausgeschrieben. Vereine, die diesen Platz
wahrnehmen möchten, müssen sich bis Sonntag, den 16. November, über das
entsprechende Formular online bewerben. Alle Informationen zu den
Bewerbungsformalitäten findet Ihr im DVM-Portal:
http://deutsche-schachjugend.de/dvm-portal-2014.html

Die DVM U14w findet vom 26. bis 30. Dezember in Regensburg statt. Die
Ausschreibung findet sich im Anhang und online unter
https://www.deutsche-schachjugend.de/2014/dvm-u14w/. Alle
Freiplatzbewerber werden unmittelbar nach Bewerbungsschluss über den
Stand der Vergabe informiert.

Sina Böttger (19.10.2014, 12:24:39)
FSJ – Freiwilliges Soziales Jahr im Schach in Baden-Baden 
Startend in der Saison 2015/16 ab 1.9.2015 bietet die OSG Baden-Baden eine Stelle zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) an. Die FSJ-Stelle ist auf jeweils 12 Monate angelegt.

FSJ wendet sich an Jugendliche und Junior/-innen zwischen 16 und 27 Jahren, die z.B. zwischen Schule/ Ausbildung und Studium/ Beruf ein Jahr einschieben und hier in einer der anerkannten Stellen tätig werden möchten. Vielen bekannt sind die Einsatzstellen im Pflegedienst oder beim Deutschen Roten Kreuz. Es gibt aber auch eine Reihe von Stellen im Sport, hauptsächlich in der Betreuung von Kindern.

Der Schwerpunkt in Baden-Baden wird auf der Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Schulen, Kindergärten und in den Basisgruppen im Verein liegen. Hinzu kommen organisatorische Tätigkeiten wie Betreuung von Jugendgruppen oder gemeinsame Projekte mit der Vereinsjugend. Die Arbeit mit der Jugend ist also überwiegender Schwerpunkt.

Die Dauer des FS-Jahres beträgt 12 Monate. Die wöchentliche Arbeitszeit ist wie bei allen FSJ-Stellen 38,5 Stunden. Verschiedene Fortbildungen auf Sport- und auf Schach-Ebene sind Bestandteil.
Wie bei allen FSJ-Stellen gibt es auch beim Schach-FSJ die gleichen Grundsätze zu Taschengeld, Versicherung o.Ä. und 26 Urlaubstage, die vorwiegend in den Ferien genommen werden müssen.

Die Bewerbungsphase startet am 1.11.2014, Bewerbungsfrist ist der 25.3.2015. Fragen zum FSJ können jederzeit gestellt werden, am besten per E-Mail, aber auch telefonisch oder unter vier Augen.
Ansprechpartner ist Dr. Markus Keller, mkeller@grenkestiftung.de, Tel. 07221 50079623.

Mehr Infos findet ihr hier: FSJ

Kristin Wodzinski (14.10.2014, 19:50:17)
Meldeschluss für die U20 MM ist MORGEN (15.10.2014)! 

Wer in diesem Jahr mit einer 6er-Mannschaft an der Badenliga oder einer 4er-Mannschaft an der Verbandsjugendliga teilnehmen möchte, kann sich noch bis morgen bei Kristin Wodzinski

unter: sl_u20@sjb.badischer-schachverband.de melden.

 

Dr. Andrea Lohrmann (11.10.2014, 19:16:27)
Bilder von der DLM 2014 
Sieger-Mannschaft

Unser Siegerteam! V.l.:Christoph Grunau, Martin Hartmann, Paula Wiesner, Ioan Trifan, Christopher Noe, Jasmin Mangei, Annmarie Mütsch, Leon Mons und Adrian Gschnitzer

Pokalübergabe

Christopher Noe widmet in einer kleinen Ansprache den Sieg der 1. Mannschaft ihrem Meistertrainer Nikolaus Sentef und überreicht ihm unter dem Applaus aller Beteiligten zum Dank den Siegerpokal!

Badische Delegation

Die Badische Delegation. Nicht nur wegen des neuen flotten Outfits fand unsere badische Gruppe auf der DLM viel Aufmerksamkeit. Wir waren eine richtig starke Gemeinschaft und dieses offene, fröhliche Team hat alle begeistert!

Kristin Wodzinski (08.10.2014, 20:18:25)
Rückblick DLM 2014 

Nachtrag

 

Es gab bei der diesjährigen DLM viele, bei denen wir uns bedanken wollen. Allen voran natürlich bei unserem Trainer Nikolaus, was die Teilnehmer bereits in anrührender Weise getan haben. Und dass der Trainer einen der beiden Mannschaftsbusse fährt, war auch nicht selbstverständlich. Ein besonderes Dankeschön verdient Léon, unser Neuzugang in Baden, der nicht nur durch sein Schachspiel begeisterte, sondern auch durch seine Teamfähigkeit und vor allem durch sein Verantwortungsbewusstsein gegenüber einer für ihn ganz neuen Mannschaft. Letzteres gilt genauso für Christoph und für unseren Ersatzspieler Adrian. Danke auch an unsere erwachsenen Spieler Christopher und Jasmin, die außer ihrer super Spielerleistung erheblich zum Zusammenhalt und der guten Stimmung in der Mannschaft beigetragen haben. Vielen Dank an Kristin Wodzinski, die zwar offiziell als Schiedsrichter für die DSJ fungierte, aber für Baden immer die neuesten Infos hatte und zusammen mit Dr. Andrea Lohrmann die Bestellung der SJB-Kleidung und das Fotografieren und die Berichterstattung übernommen hatte. Schließlich noch ein herzliches Dankeschön an Dr. Andrea Lohrmann, die im Hintergrund als Frau für Alles die finanzielle Seite geregelt hat, offiziell die 2. Mannschaft betreut hat (inoffiziell an jeden "Pflaster" verteilt hat, der welche brauchte) und zusammen mit Petra Zimmer den 2. Mannschaftsbus gefahren ist. Vielen Dank an alle, die dabei waren und zum Gelingen der Mission "Meistertitel" beigetragen haben.

Und für euren Terminkalender zum Vormerken: die DLM 2015 findet vom 02. - 07.10.2015 wieder in Hannover statt!

Dr. Andrea Lohrmann (07.10.2014, 12:46:01)
DLM - Der Tag der Entscheidung 

5. Spieltag


Zunächst war Hektik angesagt, da die letzte, entscheidende Runde schon um 8.00 Uhr begann und die Spieler der 1. Mannschaft vorher eigentlich die Zimmer geräumt haben mussten. Aber das und das Verstauen des Gepäcks übernahmen größtenteils die Spieler der 2. Mannschaft und die Betreuer.

 

Bilder von der entscheidenden letzten Runde.

Die beiden jüngsten U10 (!) und U12w-Spieler brachten die Mannschaft gleich 2-0 in Führung. Das ließ hoffen. Bald folgte unser IM-Neuzugang in Baden. Schon 3-0! Dann folgten eine Verlust- und eine Remispartie. Jetzt fehlte nur noch ein Punkt. Bei Mannschaftsunentschieden hätten die Bayern mit der besseren Brettpunktzahl die Nase vorne gehabt, weshalb die bayrischen Spieler eigentlich Remisverbot hatten. Nur der bayrische U12-Spieler hielt sich nicht daran und bot in besserer Stellung Remis, welches natürlich sofort angenommen wurde. Damit war der Vizemeistertitel schon gesichert. Es spielten jetzt noch zwei Spieler, die mit ihrem bisherigen Ergebnis nicht ganz zufrieden waren. Und die zeigten jetzt allen, was in ihnen steckt. Beide konnten ihre leicht bzw. deutlich schlechtere Stellung drehen und nochmal einen Sieg und ein Remis einfahren. Damit konnte Bayern mit 5,5-2,5 deutlich geschlagen werden und wir hatten es tatsächlich geschafft:

Baden ist Deutscher Ländermeister 2014!!!!

Bei der Siegerehrung gab es viel Lob für beide Mannschaften. Die zweite Mannschaft hatte sich Respekt verschafft und war vom Setzranglistenplatz 16 auf Rang 12 hinter den Württembergern hochgeklettert. Dass es nicht für den 11. Platz gereicht hatte, musste durch die 6. Wertung entschieden werden!

 

2. Mannschaft

 

Die 2. Mannschaft v.l.: Johanna Ehmann, Alexander Wiesner, Julian Boes, Raphael Zimmer, Tabea Lohrmann, Jens Rahnfeld, Arinna Riegel und Maximilian Ruff.

Donnernden Applaus gab es für die 1. Mannschaft, die im Laufe des Turniers alle Mitkonkurrenten besiegt hatte und damit verdient Deutscher Ländermeister wurde. Die beste Bilanz hatte mit 5,5 aus 7 Annmarie Mütsch vorzuweisen, gefolgt von FM Christopher Noe sowie IM Léon mit jeweils 5 aus 7. Es folgten Christoph Grunau mit 3,5 aus 5 sowie Jasmin Mangei und Ioan Trifan mit jeweils 4,5 aus 7. Die anderen Stammspieler Paula Wiesner und Martin Hartmann und der Ersatzspieler Adrian Gschnitzer platzierten ihre Siege gekonnt in den kritischen Runden und sicherten dadurch den Mannschaftssieg :-)

 

Sieger

 

Die 1. Mannschaft

 

Ohne die Mitwirkung unseres Meister-Trainers Nikolaus Sentef wäre das nicht möglich gewesen. Nicht nur, dass er im Vorfeld und während des Turniers viel Fingerspitzengefühl bei der Zusammenstellung der Mannschaften gezeigt hatte und, dass er die Spieler durch seine hervorragenden Vorbereitungen begeisterte. Genauso wichtig war, dass er immer für jeden da war, jeden bestärkte und motivierte, auch wenn es gerade nicht so gut lief. Er hat es in kürzester Zeit geschafft, aus sehr guten Einzelspielern eine großartige Mannschaft zu bilden, die darüber hinaus auch noch als Gesamtgruppe zusammenwuchs. Was im Fußball Weltmeister hervorbringt, geht im Schach auch :-)

 

Ganz in diesem Sinne kam die Gruppe nach der Siegerehrung noch einmal zusammen und nach einer kurzen Absprache ergriff Christopher Noe das Wort. Er bedankte sich im Namen aller bei Nikolaus für alles, was er in den fünf Tagen für die Mannschaft getan hatte und überreichte ihm zum Dank den riesigen Mannschaftspokal!